zurück

Übersicht

Nokter-Schule, inkl. Turnhalle und Schwimmbad, sowie Erweiterung des Schwimmbades, Memmingen, Lebenshilfe MM-UA, Energetische Sanierung und Modernisierung

Die Gebäude der Notker-Schule, bestehend aus Schule, Kindergarten, Turnhalle, Schwimmhalle und Hausmeisterwohnung, wurden 1975 erbaut und in den Jahren 2004 und 2007 erweitert. Nun stand die Sanierung der noch nicht renovierten Bauteile aus den 70er Jahren an. Die wesentlichen Punkte der Sanierung sind:

 

- Dächer, Fassaden, Fenster, Jalousien, Türen
 

- die gesamte Haustechnik in der Schule, im Schwimmbad und in der Turnhalle war noch auf dem Stand von 1975 und musste dringend an die aktuellen
  Anforderungen angepasst werden.

 

- alle Sanitärräume wurden komplett saniert und optisch verbessert. Zwei neue barrierefreie Duschräume wurden zusätzlich eingerichtet, sodass nun auf jedem  
  Geschoss eine behindertengerechte Nasszelle bequem zu erreichen ist.

 

- in dem Zuge wurden auch die Maßnahmen für den vorbeugenden baulichen Brandschutz durchgeführt. Gemäß einem allumfassenden Brandschutzgutachten für
  alle Gebäudeteile aus den verschiedenen Jahren wurden alle notwendigen bauliche Maßnahmen und Verbesserungen durchgeführt.

 

- natürlich wurden bei der gesamten Baumaßnahme alle Oberflächen gestalterisch und optisch verbessert. Das gemeinsam mit dem Bauherrn erarbeitete
  Farbkonzept sah vor, die Linoleumböden in den Klassenzimmern in Türkis zu halten,
  die Türen zu den Klassenzimmern in Rot.

 

- die Turnhalle wurde komplett überarbeitet. Der Schwingboden mit seinem neuen roten Linoleumbelag wurde erneuert und die Stirnseiten mit textilen Prallwänden
  gemäß heutiger Vorschriften verkleidet.
 

- Nach einem Baustellenbesuch mit einem Sportfachmann der Regierung von Schwaben stand schnell fest, dass der vorhandenen Umkleide- und Duschbereich der
  Schwimmhalle bei weitem nicht mehr den heutigen Standards entspricht.
  So wurde ein ca. 150,00 m² großer Anbau mit voller Unterkellerung errichtet, der über eine behindertengerechte Rampe das Schwimmbecken barrierefrei erschließt
  und die notwenigen Nebenräume zum Schwimmbad vorhält. Auch dieser neue Gebäudeteil ist hell und lichtdurchflutet gehalten und erlaubt spannende Ausblicke
  in den neu angelegten Kiesgarten mit Bambus und Ziergehölz. Ein von den beteiligten Baufirmen gestiftetes Fotopaneel mit Motiven aus der 
  Unterwasserwelt ziert den Weg von der Schule über die Rampe zum Schwimmbad.


Seite Drucken