zurück

Übersicht

Kunst im Geschäft – Mike Prinz 2012

Mike Prinz

Er sieht Personen als seine zentralen und unerschöpflichen Motive.
Menschen, Figuren, Portraits, Gesichter, Augen, Hände, Haare, Falten, Posen, Nuancen.

 

Als Nahaufnahme freigestellt, oder eingebettet in eine räumliche Umgebung oder in den Kontext.

 

Detailreich dargestellt, oder in dynamischer Unschärfe. Somit entsteht Leichtigkeit, Geschwindigkeit, Bewegung.

 

Das „Mädchen im Kettenkarussell“, ist mein Lieblingsbild geworden.

 

 

Ganz im Kontrast zu:

 

 

Oliver Köhl

Um Signaturen im Raum, Rhythmik, Melodie und Takt geht es in den Werkreihen von Oliver Köhl.
Seine Holz - Objekte und Installationen baut er mit  den immer gleichen minimalistischen Elementen, die sich durch Spannung und Bewegung auszeichnen.

 

Mit kleinen Verschiebungen und asymmetrischen Anordnungen entstehen aus Latten aus Lärcheholz,
meist mit der Farbe Blau kombiniert,

 

Eindrücke von Offenheit, Transparenz und präziser Konstruktion.


Seite Drucken